Forschungsstelle Jeremias Gotthelf

Mehr als ein Editionsprojekt: Gotthelf und die Schweizer Literatur des 19. Jahrhunderts

Das grösste Projekt an der Forschungsstelle Jeremias Gotthelf ist die Historisch-kritische Gesamtausgabe der Werrke und Briefe von Jeremias Gotthelf. Gotthelfs literarisches Werk, seine publizistischen Zeitstellungnahmen und seine Amtstätigkeiten werden in der interdisziplinären Arbeitsstelle von HistorikerInnen, TheologInnen und LiteraturwissenschaftlerInnen ediert und polyperspektivisch erforscht.  Mehrere Buchpublikationen und sehr zahlreiche Einzelbeiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften, Buchpublikationen und Ausstellungskatalogen sind bereits erschienen.

Die Forschungsstelle versteht sich aber auch darüber hinaus als ein Zentrum zur Erforschung der Schweizer Literatur des 19. Jahrhunderts – insbesondere der Gotthelf-Zeit. Einen Schwerpunkt dieser Tätigkeiten bildet etwa die Beschäftigung mit dem Solothurner Schriftsteller Alfred Hartmann, dessen literarisches Werk in Einzelpublikationen der Reihe Schweizer Texte erschlossen wird. 

Nicht zuletzt bietet die Forschungsstelle auch Doktorierenden Arbeits- und Forschungsmöglichkeiten in einem spannenden interdisziplinären Arbeitsfeld und in engem Austausch mit dem Editionsteam.